Ich oute mich, ich mag keine SMS! Natürlich muß ich als Technik-begeisterter Mensch (fast) alles mal ausprobieren, aber zur blinden Begeisterung über jede neue Modeerscheinung bin ich längst zu zynisch. Das Mobiltelefon hat zugegebenermaßen einige sehr praktische Eigenschaften, trotzdem vermeide ich es wo ich kann. Schon das Deutsche Kunstwort "Handy" geht mir auf den Zeiger, die Dauerbenutzer umso mehr. Aber das ist alles harmlos gegen die SMS-verschickenden Massen. Kinder die auf dem Weg zur Schule und zurück in rasendem Tempo die Kleinsttastatur behacken - wenn die so weiter machen brauchen wir für die nächste Generation PC-User nur noch Keyboards mit 10+1 Tasten.
Erwachsene Menschen die sich über Sinn und Unsinn einer Rechtschreibhilfe für SMS im Mobiltelefon unterhalten. Auf 160 Zeichen reduzierte Kommunikation - was soll das? Entweder ich hab was mitzuteilen, dann kann ich auch anrufen, oder es ist ohnehin nicht so wichtig da lass ich es halt dann bleiben. Einziger Trost: hier in Kalifornien hat sich das SMSen nicht durchsetzen können.
In den weiteren Teilen: WAP und Solarmilchschäumer.


Next Post Previous Post