Edit this page

Radio in den USA

usa radio

Interessanter Beitrag zu diesem Thema bei WorldWideKlein.
Hier meine 2 cents statt eines Kommentars dort: Clear Channel sind Verbrecher.
Radiohören in Kalifornien ist nicht anders als in New York, Texas oder Florida dank Formatradio. Dabei stört mich gar nicht so sehr ob der DJ aus meiner Nachbarschaft sendet, sondern dass das Programm von Marketingpsychologen auf optimale Zielgruppen-Reichweite getrimmt wird. Mich ruft regelmäßig so eine Tante an, fragt mich nach Alter und ethnischer Zugehörigkeit und spielt mir sekundenweise 20 Songs vor die ich bewerten soll. Aus den Ergebnissen solcher Analysen werden die Computer für die lokale Classic-Rock, New-Rock, Alternative-, Country-, blablabla- Station programmiert. Der DJ ist nurmehr sprachliche Auflockerung zwischen den Programmteilen.
Gutes Nischenprogramm gibt es kaum noch und wenn dann meist nach Mitternacht. Und die Alternative Internet-Radio von Freaks für Freaks gerät ja durch neue Gesetze und Abgabenregelungen auch immer mehr ins Aus.
To quote Dire Straits: "I want my MTV FM4".

Weil es immer noch kolportiert wird: die "Liste der verbotenen Lieder" nach dem 9.11, war ein Hoax.


Next Post Previous Post