Edit this page

Mal den Klonkram beiseite, viel erstaunlicher finde ich den Fakt, dass diese Sekte Raelian Movement mit ihrem unausgegorenen SciFi Schwachsinn auch schon rund 55000 Mitglieder weltweit hat. Man nehme ein paar gesellschaftlich relevante Themen (Geld, Drogen, UFOs, Gentechnik), mische das mit ein paar Ängsten und Legenden, fertig ist der Kult. Wie bei den ganzen anderen Sekten kommen die Mitglieder aus allen sozialen Schichten und Bildungsgraden, Intelligenz kann nicht der alleinige Faktor sein. Ist es also so, dass man wirklich schon jeden beliebigen Schmarrn erzählen kann und solange man es ernsthaft genug tut finden sich auch Gläubige? Das wirft natürlich auch eine interessante Frage über die großen Weltreligionen auf. Hatten die gegenüber den Raelianern einfach nur ein paar tausend Jahre Vorsprung? War es nicht so, dass die Entwicklung der Gesellschaft vor rund 2000 Jahren im nahen Osten prädestiniert zur Entstehung einer Bewegung war? Soziale Ungerechtigkeit, ethnische Säuberungen, einzigartige Hinrichtungsmethoden und ein paar Leute mit Phantasie und Sinn für Humanismus? Ohne Nachrichtensender und Internet dauert es ein paar Jahrzehnte länger bis sich eine solche Bewegung auch in Büchern manifestiert. Und über ein paar Generationen wird aus einem Sektenglauben eine Religion.

Es könnte aber auch ganz anders gewesen sein…
nonsequitur
cartoon from Non Sequitur by Wiley


Next Post Previous Post