Edit this page

Übers Wochenende ein paar Filme von der langen demnächst-mal-ansehen-Liste gestrichen, hier die Details:

13 Conversations About One Thing - Alan Arkin, Matthew McConaughey u.a. als normale Menschen in New York, deren Leben über kleine Zufälle verändert wird. Eine kleine Geschichte über Schicksal, glückliche oder auch unglückliche Fügungen. Wie der Titel schon androht, sehr dialoglastig und für meinen Geschmack etwas zu offensichtlich und belehrend, aber nett. Kann man sehen.

Haiku Tunnel - ein angehender Autor in San Francisco verdient sich sein Geld nebenbei als Sekretär für Anwaltskanzleien über eine Zeitarbeitsfirma. Als ihm angeboten wird ein permanenter Angestellter zu werden, dreht er etwas ab. Eine Komödie, die angeblich auf wahren Erfahrungen des Autors und Hauptdarstellers Josh Kornbluth beruht. Hat ein paar gute Momente und Beobachtungen des Arbeitsalltags, ist aber letztlich nur lau. Naja.

The Dangerous Lives of Altar Boys - sehr schöne Geschichte übers Erwachsenwerden; 4 Jungen (Kieran Culkin, Emile Hirsch u.a.) die auf eine katholische Schule gehen (Jodie Foster in einer Nebenrolle als biestige einbeinige Nonne!) und ihre Erlebnisse und ihren Frust in einer selbsterfundenen Comic-Serie verarbeiten. In einer Liga mit Stand by me, aber durchaus tragischer. Und bereichert um Zeichentricksequenzen von Todd McFarlane. Sehenswert.


Next Post Previous Post