Super Bowl (yeah!), ich bin definitiv vom Fieber infiziert, es gibt sonst keine interessanten Themen heute. Gruß auch an Kai, der darüber etwas ausführlicher und qualifizierter berichtet als ich. Normalerweise bin ich ja auch auf der Seite der Underdogs, aber Boston und auch die New England Patriots kann ich nicht so sonderlich gut leiden, das kann aber auch daran liegen, dass ich mich seit über 3 Monaten mit einem Projekt in New England rumärgern muss. Also halte ich zu den Rams, aber wie Martin schon richtig schrieb: "wobei es natürlich eigentlich egal ist wer gewinnt."
[7:39pm, wieder daheim] Die Patriots haben verdient gewonnen. In einem Spiel das über die erste Hälfte hinaus langweilig war und dafür im letzten Viertel zum Krimi mutierte, konnte Adam Vinatieri mit einem 48yards kick 2 Sekunden vor Spielende (bzw. bevor es in eine Verlängerung gegangen wäre) den Sieg der Patriots klar machen.
Das Bier im Tied House war gut, die Atmosphäre o.k., also ein gelungener Sonntag Nachmittag. Mal abwarten wo ich den Super Bowl nächstes Jahr sehen werde.


Next Post Previous Post