Edit this page

ibanez Egal ob du Akademiker bist oder Arbeiter, Ingenieur oder Handwerker, du kannst in deinem Beruf ein Vollprofi sein oder sogar Millionär, es gibt einen Ort an dem du nichts wert bist. Nein, ich meine nicht den Friedhof oder einen abstrakten Bereich außerhalb der Gesellschaft, sondern die Musikalienhandlung, hier auch als Guitar Shop bekannt.
Wer jemals versucht hat ein paar neue Saiten für seine Gitarre zu kaufen oder sich ernsthaft für ein Instrument interessiert hat, weiß wovon ich rede. Hinter der Theke steht ein alternder Schiffschaukelbremser mit grauem Zopf und Teilzeitalkoholiker, der nie auch nur einen Tag im Leben richtig gearbeitet hat. Oder ein bekiffter Student im 12.Semester des 6.Studiengangs. Oder ein lederbekleideter Bodybuilder, der für den Job als Harley Davidson Mechaniker zu blöd war. Oder ein 15 jähriges Bürschchen mit mehr Tattoos als ein Polynesischer Volksstamm. Jedenfalls irgendeiner der sonst zu nix Nutze war und der dem Ladenbesitzer ein paar hundert Eier schuldet und diese "abarbeiten" darf.
Ebenjener wird dir jede deiner Fragen nur in Notwehr und im verächtlichsten und überheblichsten Ton beantworten und dir erklären dass du sowieso keine Ahnung hast, weil: »nur Vollposer spielen heute noch die D'Addario-Null-Neuner, die kerben total die Mechaniken, ach du hast keine Sperzels drauf, dann kannst es eh vergessen. Was, 'ne Jackson? Die verstimmt sich ja schon wenn man sie nur schief anschaut. Hast du schon die neue Les Paul Custom angetestet, die hat ein Sustain sag ich dir...« und so geht das ad infinitum weiter, dabei wolltest du nur einen Satz Saiten. Es hilft auch nichts, du kannst regelmäßig die Fachzeitschriften lesen, den Jargon lernen und dich vor Besuch des Ladens verkleiden, solange dein Bild noch nicht aufm Cover vom Rolling Stone war, wirst du behandelt wie Geschmeiß.


Next Post Previous Post