Andreas Schäfer - dekaf

blog at 0509.org

Season's End

personal

Der Wetterbericht hatte seit Tagen prophezeit, dass das warme, sonnige Herbstwetter gegen Ende der Woche zusammenbrechen würde. Die Stadt lebendig aber leer, mit dem Oktoberfest waren auch die Touristen gegangen. Die Stadtbediensteten hatten begonnen die Brunnen zu reinigen und winterfest zu machen...

Continue reading...

10. Oktober, gerade ist das Oktoberfest überstanden, was nebenan lang und breit erörtert wurde. Jetzt folgt die unvermeidliche Frage: »Was machen wir denn an Silvester?«
die Ablehnung körperlicher Gewalt fällt von Tag zu Tag schwerer.

Continue reading...

Gästin: Was ist denn ein weiches Ei?
Bedienung: stutzt, dann freundlich halt ein Ei, weichgekocht.
G: Wie ein hartes, nur weicher?
B: Ja, innen dann noch flüssig.
G: Kann ich das auch mittel bekommen?
B: Wie, mittel?
G: Naja, härter als weich.
Beim Frühstück im Loretta so gehört

Continue reading...

Abt. Sätze bei denen ich sofort jegliches Interesse an einem weiblichen Gegenüber inklusive ihrem Körper verliere:

  • Ich bin zwar auch kein Faschingsfan aber so richtig toll verkleiden finde ich manchmal schon spannend.
  • Kennst Du den »Kleinen Prinz«? Das ist bei mir nämlich so…
  • Ich koch ja eig...

Continue reading...

yo!

found

»SecondLife? Da treiben sich nur noch Journalisten, Marketingschlampen und Verhaltensforscher rum und beobachten sich gegenseitig.«
via german-bash.org

Continue reading...

Die Sehenswürdigkeiten kann man an einer Hand abzählen, nach Dublin fährt man nicht um sich eine Stadt anzusehen, sondern um eine Stadt zu erfahren. Und um Guinness und Jameson in freundlicher Gesellschaft zu trinken. Fotos hier.

If you drink and you've not been there, get off your ass. [..]...

Continue reading...

Vor, während und nach dem Sex per »Sie« bleiben ist auch ein Akt gegen den Verlust von Etikette und Stil.

Continue reading...

Ruhe da oben.

politics

Können die Volkverhetzer und Verfassungsfeinde Jung und Schäuble jetzt einfach mal die Schnauze halten? Die Masche, permanent Angstszenarien an die Wand zu malen um Macht zu erhalten bzw. auszuweiten ist weder originell noch neu, siehe USA und The Culture of Fear.

Continue reading...