Andreas Schäfer - dekaf

blog at 0509.org

Ich sitze im Café, im Hintergrund dudelt irgendwelche Musik, bis ich plötzlich Sade (»Diamond Life«) höre und beschließe, bei nächster Gelegenheit die Platte auf meinen iPod zu kopieren (ich besitze die CD, nicht das hier ein falscher Verdacht keimt). Kein Problem für solche Fälle habe ich...

Continue reading...

Nach ca. 2 Stunden Fahrstuhlmusik im Hintergrund:
»Boah, dieser Easy-Listening-Kram geht mir langsam gehörig auf den Sack.«
»Sei doch froh, ist wenigstens ein Beweis, dass du noch einen Sack hast.«

Continue reading...

Geliebter Schmalz

music

Rivedo ancora il treno
allontanarsi e tu
Che ascuighi quella lacrima - tornero

Com'e' possibilie - un anno senza te.

Adesso scrivi aspettami
il tenapo passera'
Un anno non e' un secolo - tornero

Com'e' difficile - restare senza te.

I Santo California - Tornero

Continue reading...

Stoiber attackiert die Ossis, die Presse basht daraufhin die Bayern, keine leichte Zeit für einen Münchener (naja, zumindest hier geboren) der Zeit seines Lebens nicht CSU gewählt hat. Die Analysen der Medien, wo denn jetzt die Frustrierten und die Klugen beheimatet seien und wie diese aussehen,...

Continue reading...

Unterm Jahr fällt es mir immer unglaublich schwer mir vorzustellen, wie man nur offline leben kann. So ganz ohne Webbrowser, ohne schnell mal bei Google, IMDB oder Leo nachsehen zu können, ohne die tägliche Ration Wahnsinn aus Weblogs. Kaum habe ich dann aber 14 Tage Urlaub, sehe mit Modem (nur 1...

Continue reading...

Nummer 35 ist online. Und darin so schöne Sachen wie das hier:
»Ich wills mal so sagen: Wenn Motorradfahrer wirklich Outlaws sind, dann ist der ADAC eine terroristische Vereinigung im Sinne des §129a«

Continue reading...

Stuart

radio

Es ist unglaublich charmant am Morgen von Radiomoderator Stuart Freeman (FM4) mit »Lieber Listener« angesprochen zu werden. Und immer wieder amüsant ist es zu hören wenn er von etwas begeistert ist: »i'm bloody bee-eyndruckt«.

Continue reading...

Gehört vor zwei Wochen im Starbucks:
Zwei Familien betreten die Filiale und rücken erst mal Sessel hin und her, bis die Kinderwägen hinpassen. Die Mutter zu ihrem nölenden 4jährigen:
"Also dich möcht ich eigentlich gar nicht mehr sehen jetzt!"

Und heute vor Tretter im PEP:
Vater nimmt seinen ca....

Continue reading...