Andreas Schäfer - dekaf

blog at 0509.org

Reisepläne

travel

Als guter Christ hatte ich diese Woche das Bedürfnis nach Rom zu fliegen um bei der allgemeinen Trauer mit zu feiern. Ein Plan der schwerer umzusetzen ist, als nach dem 18.4. einen Exorzisten zu bekommen. Im Reisebüro meines Vertrauens empfahl mir die Dame mit dem goldenen Kreuz um den Hals eine P...

Continue reading...

Das »Selbstbewusstsein« wird in der deutschen Sprache durchwegs positiv verwendet, ins Englische übersetzt als »self-confidence« ist es sehr viel treffender die Selbstsicherheit, das Selbstvertrauen. Hingegen ist »self-conscious« – wörtlich »selbst bewusst« – im Amerikanischen eindeuti...

Continue reading...

strange days

personal

und er wacht auf und fühlt sich fremd. in dem haus das er seit jahren bewohnt, mit den möbeln, die er selbst ausgesucht hat, zwischen den dingen die er von überall her zusammengetragen hat, über die er sich definiert. die fremdheit ist nicht wie bei david lynch, wo sich der hauptdarsteller plöt...

Continue reading...

gletscherfloh.jpg
Ich hatte den Gletscherfloh bisher für ein Gerücht gehalten, eine Art Wolpertinger für Schifahrer aus dem Flachland.

Continue reading...

Ostern und so

personal

Die Zeitungen haben ja jetzt nur ein Thema: Papst und Juhnke tot – was werden die erst melden wenn die am dritten Tage auferstehen…

Continue reading...

gelbstichiger_pudding.jpg
Pudding von 1978. In diesem Hotel werden Fotos automatisch gelbstichig.

Continue reading...

Tauplitzalm, ein Berghotel im März 2005. Die Zeit ist hier in den frühen 80er Jahren stehen geblieben, es ist wie Schiurlaub mit den Eltern damals. Offensichtlich wurden mehrere Renovierungsversuche am Haus gestartet, jedoch nach kurzer Zeit wieder abgebrochen. Ein sehr eigenwilliger Charme, der a...

Continue reading...

Auf dem Mönchsberg in Salzburg, praktisch beste Adresse, weil mitten in der Stadt und doch auf dem Berg. Der Blick einfach gewaltig. Das ist eine malerische Sache, Postkarte nichts dagegen. Ist sehr beliebt bei Selbstmördern, weil natürlich Ironie des Schicksals, daß sich die Selbstmörder immer...

Continue reading...